Newsletter 1/2016

201510091756Nachdem ich es trotz aller guten Vorsätze nicht geschafft habe, rechtzeitig Weihnachts- und Neujahrsgrüße sowie eine Vorschau auf 2016 zu verfassen und auf den Weg zu Euch zu bringen, hole ich dies nun mit dem ersten Newsletter nach und gelobe Besserung.

Nach einem kurzen Rückblick auf 2015 gibt es natürlich den Ausblick auf das noch junge Jahr 2016, in dem es bei Messen und Veranstaltungen sowie der einen oder anderen Reise Gelegenheiten gibt, sich mal wieder über den Weg zu laufen oder gemeinsam etwas zu erleben.

Rückblick auf 2015

Auch 2015 war ich in Sachen Navigattor auf verschiedenen Veranstaltungen unterwegs. Gemeinsam mit Ferran und Ana waren wir im Juni traditionell auf der Abenteuer & Allrad in Bad Kissingen  sowie im September beim Buschtaxi Treffen in Storndorf mit dem Navigattor-Stand vertreten.

Neben zahlreichen interessanten Gesprächen mit Interessen haben wir hier Gelegenheit gehabt, mit aktiven Navigattoren zu fachsimpeln, Erfahrungen sowie Tipps und Tricks auszutauschen und Service (zu Beispiel Software- und Kartenupdates) anzubieten.

10849767_927160590679804_7684381133282597390_nErstmals war ich dann im Juli beim Weltenbummlertreffen im Uninog-Museum Gaggenau, bei dem ich erste Kontakte in eine „andere Reisewelt“ abseits der klassischen Offroad-Szene knüpfen konnte.

Im August fand im Naturpark Homert im schönen Sauerland das erste S(ch)auerland-Treffen der Fernweh-Mobile statt, bei dem ich das Navigattor Camel 8 CE präsentiert habe und einen sehr interessanten Vortrag über die Mongolei-Reise von Benno Cramer und seiner Familie geniessen konnte.

Reisemässig war das vergangene Jahr nicht so intensiv, wie ich es mir gewünscht habe, aber dafür trotzdem sehr schön.

Nachdem wir die Spanientour aufgrund von konkreten Anfragen bei der Messe in Bad Kissingen noch kurzfristig umgeplant hatten, startete ich Anfang Oktober auf die Transiberica NordrouteTransiberica Nordroute, die von den Pyrenäen aus in die Picos de Europa führt. Meine Reiseteilnehmer und ich verbrachten 2 tolle Wochen auf Tour in Spanien und konnten das spätsommerliche Wetter dort ausgiebig geniessen (der Reisebericht dazu ist noch in Arbeit).
Aufgrund plötzlicher Terminprobleme der für die nächsten 2 Wochen geplanten Gruppe fiel dann leider die in umgekehrter Richtung geplante Anschlußtour kurzfristig aus und ich nutzte die Zeit, noch ein wenig neues in Spanien zu erkunden…

Abgerundet wurde das Jahr durch unsere NavigattorBasisworkshops, zu denen wir uns in Südniedersachsen (oder „in der Mitte Deutschlands“) getroffen haben.

Trotz vieler Nachfragen war es mir im letzten Jahr leider nicht möglich, wenigstens einen Workshop südlich der Mainlinie zu organisieren. Das soll nun in diesem Jahr hoffentlich gelingen, so dass auch Teilnehmer aus der Schweiz oder Österreich dabei sein können.

Negatives Highlight des Jahres war der Totalausfall meines Suzuki Vitara nach meiner Rückkehr aus Spanien.

Nachdem bei dem frisch gewarteten Suzi bereits auf der Anreise ein Problem mit der Motortemperatur auftrat und er auf Tour ordentlich Kühlwasser 20160207_154014konsumiert hatte, folgte daheim die Diagnose „Motorschaden“.

Die Nachfolge für den Vitara hat nun ein roter Nissan Navara KC angetreten, mit dem ich künftig auf meinen Unternehmungen unterwegs sein werde.

Ausblick auf 2016

Workshops

Flyer D1Auch 2016 werden die Navigattor-Workshops wieder einen Schwerpunkt meiner Aktivitäten in Südniedersachsen sein.

Nachdem der erste Basisworkshop bereits im Januar stattgefunden hat und der Februar- sowie ein Zusatztermin im März rasch ausgebucht waren, ist mit Ausnahme vom Mai für jeden Monat ein Wochenende für Workshops reserviert.

In diesem Jahr soll nun endlich auch wenigstens ein Basisworkshop im Süden – irgendwo zwischen Frankfurt am Main und Bodensee – realisiert werden. Nach bisherigen Überlegungen könnte dies im Rahmen des 4. Weltenbummlertreffens des Unimog-Museums am letzten Juli-Wochende in Gaggenau sein.

Messen & Treffen

Die Abenteuer & Allrad in Bad Kissingen und das Buschtaxi Treffen in Storndorf sind Klassiker in meinem Kalender. So werde ich bei beiden Veranstaltungen auch in diesem Jahr am Navigattor-Stand von Ferran und Ana zu finden sein.

DSC_1320Darüber hinaus plane ich selbst die Teilnahme am Weltenbummlertreffen des Unimog-Museums in Gaggenau sowie den Besuch weiterer Treffen und Veranstaltungen der 4×4- und Reiseszene, deren Termine ich dann im Terminkalender aufnehme und veröffentliche.

Inzwischen ist auch die Idee geboren, ein eigenes Navigattor-Treffen zu organisieren, mehr dazu aber am Ende dieses Newsletters.

Touren

Tourmässig habe ich in Zusammenarbeit mit Adventure Offroad in diesem Jahr auch einige Aktivitäten auf der Agenda.

20160309_152822Den Auftakt macht im April eine Scouttour in Polen mit Tourguidekollegen von Adventure Offroad, auf der wir neues auskundschaften wollen. Besonders spannend ist für mich dabei, dass diese Tour meine Premiere mit meinem Pickup mit Wohnkabine sein wird.

Im Juni geht es dann in mein Stammrevier Spanien. Auf dem Reiseplan stehen eine Woche Pyrenäen und Bardenas Reales als Camptour, die zur zweiwöchigen Transiberica Nord ausgedeht werden kann. 201510091226Diese Tour ist durchweg wohnkabinentauglich und stellt auch für Allrad-Sprinter & Co. kein Problem dar.

Traditionell startet dann im Oktober mit der Transiberica Nordroute meine nächste Spanientour und auch in diesem Jahr besteht die Möglichkeit, im Anschluss auf die Transiberica Südroute zu gehen, für die bereits erste Voranmeldungen vorliegen.

Sowohl die Pyrenäen-Bardenas Reales-Tour als auch die Transiberica Nord können auch als Navigattour durchgeführt werden, bei der keine klassische Tourführung durch den vorausfahrenden Guide stattfindet, sondern die Teilnehmer über von mir vorbereitete Navigattor-Routen, Tracks und Wegpunkte selbst die Gruppe oder Teams zum nächsten Tagesziel führen.

Navigattoren-Treffen

Nach meinen Besuchen unterschiedlicher themenbezogener Veranstaltungen und Treffen ist unter anderem auch in Gesprächen mit Teilnehmern die Idee geboren, vielleicht auch 2013-08-01 Offroad hoch 2 006in regelmässigen Abständen ein Treffen für Navigattoren zu veranstalten.

Denkbar ist, sich einmal im Jahr für ein Wochenende zu treffen, um sich praktisch und theoretisch dem Thema Navigattor zu widmen und in gemütlicher Atmosphäre Erfahrungen sowie Tipps und Tricks auszutauschen und sich vielleicht der einen oder anderen Navigationsaufgabe zu stellen.

Wir sind nun dabei, diese Idee zu konkretisieren und soweit auszuarbeiten, dass wir bis Ende März genaueres dazu sagen können. Gerne nehmen wir dazu auch Eure Anregungen und Vorschläge auf.

In diesem Sinne wünsche ich nun allen, die diesen ersten Newsletter bis zum Ende gelesen haben, ein gutes, spannendes und interessantes Reisejahr und freue mich auf Eure Rückmeldungen und Feedbacks.

Saludos

Jordi