• Rundreisen

Das Tor zur Tour Spanien ist ein Land, das viel mehr als Sonne, Strand und Meer zu bieten hat. Gerade das Landesinnere steckt voller Überraschungen.

Von kulturellen Sehenswürdigkeiten über regionale kulinarische Köstlichkeiten bis hin zu unterschiedlichsten landschaftlichen Formationen gibt es speziell in Form des „zivilisierten“ Offroad-Abenteuers viel zu entdecken.

Auf einer Rundreise durch das abwechselungsreiche Land, in dem Völker verschiedenster Kulturen ihre Spuren hinterlassen haben, kann man vielerorts das kulturelle Panorama nicht nur spüren und in der Weitläufigkeit der meist nur dünn besiedelten Binnengebiete gleichzeitig Natur erleben. 

Inzwischen sind auch in Spanien Natur- und Umweltschutz fest etabliert und durch Gesetze und Regeln bewehrt. Wenn man sich an die geltenden „Spielregeln“ hält und die landestypischen Gepflogenheiten kennt und beachtet, dann hat man auf einer Rundreise durch Spanien nahezu unbegrenzte Möglichkeiten, das Land von seiner eher unbekannten Seite zu entdecken und die bekannten Klischees von Massentourismus und Ballermann zu widerlegen.

Um Spanien umfassend zu „erfahren“ braucht es nicht nur Wochen, sondern wahrscheinlich Jahre. Von daher können Rundreisen natürlich auch nur einen Einblick in das andere Spanien bieten.

Je nach Geschmack kann man diese Entdeckungsreisen in Form von Camp- oder Hoteltouren durchführen.

Camptouren

Bei Camptouren übernachten die Reisenden in Camps, die an Punkten errichtet werden, an denen das Übernachten offiziell erlaubt ist.

2013-11 Spanienrundreise 1 135Dies sind in der Mehrheit Campingplätze, die über die vorgeschriebenen Sicherheitseinrichtungen verfügen und mit Sanitäreinrichtungen sowie je nach Kategorie Strom, Wasser und Internet ausgestattet sind.

Regional unterschiedlich ist es auch möglich, „wild“ zu campen. Gerade in landschaftlich reizvollen Gebieten ist dies oftmals ein kleines Abenteuer, das gern gegen Komfort eines angelegten offiziellen Campingplatzes eingetauscht wird.

Ein Vorteil der Camptouren ist die grosse Flexibilität, die sich daraus ergibt, dass eine Vorreservierung nur in Ausnahmefällen erforderlich ist und so der Tourverlauf variiert werden kann, weil man am Abend nicht zwingend an irgendeinem Punkt ankommen muss. Es kann aber auch passieren, dass ein Campingplatz geschlossen oder belegt ist und dann nach einer Alternative gesucht werden muss.

Hoteltouren

Bei einer Rundreise als Hoteltour liegen die Tagesziele bereits im Vorfeld fest, da die Quartiere vorab verbindlich gebucht werden müssen.

86aubergeAbhängig von den Tagesetappen und der Region in der das jeweilige Tagesziel liegt, erfolgt die Übernachtung in kleinen Hotels, Hostals oder sogenannten Casas Rurales, die alle ihren eigenen Charakter und Charme haben.

Sofern im Vorfeld von allen Teilnehmern gewünscht, können als „Events“ auch Camp-Übernachtungen für bestimmte Tage eingeplant werden, sind aber nicht die Regel.

Ein Vorteil von Hoteltouren liegt darin, dass kein Campingequipement mitgeführt werden muss und damit keine besonderen Anforderungen an die Fahrzeuge der Teilnehmer gestellt werden. Darüberhinaus ist das Zeitbudget vor Ort meist grosszügig, da lediglich die Zimmer in der jeweiligen Unterkunft nach Ankunft bezogen werden und mit der Übernachtung in der Regel auch das Frühstück sowie optional auch das landestypische Abendessen gebucht werden.

Schreibe einen Kommentar